easy web creator

Begeistert von Elia Barcelò

12. Dezember, 2016 | Bericht von Eva Angerer | Fotos (c) Prof. Susanne Jäger

Beim zweiten Besuch der Autorin ist die 7a begeistert

Am Montag, den 12.12.2016, hatten meine Klasse, unsere Professorin Frau Jäger und ich, dank des Tiroler Kulturservices und des Fördervereins des Gymnasiums, das Vergnügen, ein weiteres Mal Frau Elia Barceló in unserer Bibliothek willkommen zu heißen. Mit ihrer offenen und herzlichen Art holte sie uns schon bald aus unserer anfänglichen Schüchternheit heraus. Wir stellten ihr einige, noch offene Fragen bezüglich ihres Romans „Töchter des Schweigens“, welchen wir im Deutschunterricht gelesen hatten. Aber die spanische Autorin beantwortete nicht nur unsere Fragen ausführlich und freundlich, sie gab uns auch viele Lebensweisheiten und Eindrücke zum Nachdenken auf unseren Weg mit. Wir waren sehr beeindruckt von ihren Erzählungen und ihrer persönlichen Meinung zu den verschiedensten Themen. Um ein Beispiel zu nennen, waren wir sehr an ihrer Stellungnahme zum Thema Gleichberechtigung in der Liebe interessiert. Elia Barceló machte uns mit ihrer direkten Art und den Gegenfragen, die sie uns oft stellte, sehr nachdenklich und wir alle nahmen viel mehr als „nur“ einen signierten Roman aus den zwei Stunden mit dieser großartigen Autorin mit.

WEITERE GEFÖRDERTE PROJEKTE